Inhalte in anderen Netzwerken posten
13.11.18
CLUBFILMNÄCHTE 2018 // 03.- 07. Dezember
WHO OWNS THE DANCEFLOOR? Geschichten aus dem Clubleben: Amsterdam, Toronto/Berlin, New York, Manchester und ein wilder Trip in die Wüste, an 5 Filmabenden in 5 Clubs.

 

Artikelbild


Die 3. Ausgabe der Clubfilmnächte erzählt wieder kleine und große Clubgeschichten. Geschichten aus dem Hier und Jetzt und Gestern, Zeitreisen und Zustandsbeschreibungen aus Amsterdam, New York, Manchester, Los Angeles und Toronto/Berlin. Wo sind die Grenzen der Verdrängung, wenn Subkulturen und das Clubleben aus den Innenstädten der Metropolen vertrieben werden? Wie eng ist Clubkultur mit dem Entstehen neuer Musikbewegungen verbunden? Wie wichtig sind Gender-Subkulturen für das Clubleben und können Clubs als „Safe Space“ funktionieren, um sexuelle Identitäten auszuprobieren, zu erleben und zu erfahren? Darf ein Club auch in Nostalgie schwelgen? Oder muss sich das Clubleben permanent neu erfinden und ständig auf der Suche sein nach neuen Orten, um eine Antwort auf die Frage zu finden: WHO OWNS THE DANCEFLOOR?

 

Programm:

Montag, 03.12.: DESOLATION CENTER – Ritter Butzke (Regie: Stuart Swezey, USA 2018, 93 Min., engl. OF)

Dienstag, 04.12.: PARADISO, AN AMSTERDAM STAGE AFFAIR – SO36 (Regie: Jeroen Berkvens, NL 2011, 90 Min., OF mit engl. UT)

Mittwoch, 05.12.: KIKI – SchwuZ (Regie: Sara Jordenö, USA 2016, 96 Min., engl. OF)

Donnerstag, 06.12.: MANCHESTER KEEPS ON DANCING – Griessmuehle (Regie: Javi Senz, U.K. 2017, 90 Min., engl. OF)

Freitag, 07.12.: QUEERCORE - HOW TO PUNK A REVOLUTION – Kitkat (Regie: Yony Leyser, USA 2017, 83 Min., OF mit engl. UT)


Ticket je 12 EUR, erm. 9,80 EUR (inkl. Steuer u. aller Gebühren)

Weitere Infos zum Programm unter: 
www.clubfilmnaechte.de
https://clubcommission.reservix.de